2425

Getestet: Uface – Individuelle Gesichter gestalten

Da es die App gestern kostenfrei im Playstore zum Download gab, dachte ich mir, ich lade mir die App einmal auf mein Galaxy Note 1. Gesagt, getan und die App läuft da auch einwandfrei.

Allerdings bin ich persönlich ein wenig enttäuscht von der App. Ich hatte mir ein bisschen mehr erhofft.

Was kann die App?
Sinn und Zweck der App ist es, (lustige) Gesichter mit verschiedenen Frisuren, Gestiken und Mimiken zu gestalten. Die Gesichter werden als Zeichnungen dargestellt was sie optisch ansprechend macht. Der Hintergrund lässt sich ebenfalls verändern, Sprechblasen oder Situationen einfügen.

Es steht eine Auswahl an Mündern, Augen, Frisuren und Augenbrauen zur Verfügung. Schade nur, dass sich die einzelnen Formen nicht anpassen lassen. Sprich, eine vorhandene Hakennase lässt sich nicht dünner oder dicker machen, Augenbrauen lassen sich nicht dünner oder dicker machen, Augen nicht größer oder kleiner.

Ansonsten bietet die App das übliche: Speichern der Fotos auf dem Smartphone und natürlich die Option, Fotos zu teilen.

Pro:
+ Einzelne Teile des Gesichts individuell wählbar
+ Frisuren wählbar
+ Hintergrund wählbar
+ Farben für Frisuren/Haare/Augenbrauen wählbar
+ Speichern auf Smartphone/SD Karte möglich
+ Fotos teilbar

Contra:
Nur feste Vorgaben verfügbar
Keine eigenen Hintergründe wählbar

Fazit: Witzige App die Spaß macht, aber noch großes Potenzial hat! ;-)

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-( #wpappbox

Kommentar? Kritik? Feedback?