Apps / AddOns, Mobile

Android 2.2 ist da

Zumindest mal auf meinem Handy 🙄

Soeben habe ich das aktuelle Update erhalten, installiert und.. naja, getestet kann man nicht wirklich sagen. Die neuen Funktionen sind überwiegend Sachen, die nicht wirklich notwendig sind.

Die im vorherigen Artikel angesprochene Videofunktion ist dabei, funktioniert – aber wer braucht sie wirklich? Ich jedenfalls nicht.

Weiterhin heißt die Kontaktliste nicht mehr Kontaktliste, sondern „HTC Kontakte“. Klar, da denkt der Nutzer auch als erstes dran, die Adressen und/oder Kontakte unter „H“ für „HTC Kontakte“ zu suchen. 😐

Außerdem kam eine Taschenlampe dazu. Diese nennt sich schlicht und einfach „Blitzlicht“ und lässt sich in verschiedenen Helligkeitsstufen anpassen. Auch nicht wirklich ein App, was lebenswichtig ist. Zumal es vorher schon ein anderes kostenloses App mit ähnlicher Funktion gab.

Neu ist außerdem die „Hotspot“ Funktion. Damit kann man sein Handy als Hotspot nutzen um beispielsweise vom Laptop aus übers Handy als Modem/Hotspot ins Internet zu gehen. Dies ist bisher aber nur für O2 Nutzer sinnvoll. O2 interessiert es vorerst nicht sonderlich, wie das MB Volumen verbraucht wird. Vodafone dagegen schon. Hier wird eine Gebühr von ca. 10€ fällig, wenn man sein Handy als Hotspot nutzen möchte.

Schnell war und ist das HTC Desire nach wie vor. Aber einen großen Unterschied im Bezug auf Anwendungen merke ich persönlich nicht. Sie starten gleichermaßen zügig, wie vorher auch.

Neu ist nun auch die Möglichkeit, Medien direkt in eine SMS einzufügen. Schreibt man also eine SMS, kann man direkt über ein eingebundenes Menü die gewünschten Medien wie Bilder, Musik etc. dazufügen.

Wer etwas wichtiges im Internet sucht, aber nicht weiß, wie es geschrieben wird, für den könnte die „Google Suche“ etwas sein. Damit lässt sich auch via Spracheingabe suchen. Nicht unbedingt die schlechteste Idee.

Neue Themes, Hintergrundbilder oder Livehintergründe gibt es nicht. Schade eigentlich, da die meisten zum Download kostenpflichtig sind.

Dafür besteht nun aber die Möglichkeit, Apps zu senden! Eine direkte Funktion namens „Senden von App“ ermöglicht es nun, Apps direkt per Mail, Bluetooth usw. zu senden.

Alles in allem nicht wirklich viele Sachen, die mich vom Hocker hauen.

You Might Also Like

Kommentar? Kritik? Feedback?