Hardware

Razer: Deathstalker Ultimate

Ab September soll man die Deathstalker Ultimate Tastatur für rund 250€ käuflich erwerben können. Kein Schnäppchen also. Aber was ist an der Tastatur so besonders? Was kann sie mehr als jede andere Tastatur mit normalen Buchstaben- und Zahlen- oder Sondertasten?

Die Deathstalker Ultimate bekommt einen 4 Zoll Touchscreen, auf dem Widget Apps funktionieren sollen. Die Hintergrundbeleuchtung soll sich in verschiedenen Farben regeln lassen, ein Touchpad mit Gestenunterstützung ist mit dabei, die Anschläge werden mit 1.000 Hz abgefragt, was es ermöglicht, bis zu 10 Tasten gleichzeitig zu drücken. Die Tasten des Eingabegeräts lassen sich ebenfalls programmieren.

Aber ist es ein Touchscreen allein Wert, das man für ihn rund 150€ ausgibt? Denn ohne ihn soll die Tastatur „nur“ 80€ kosten.

Entwickler, die die Meinung mit Razer teilen, dass Apps für die Spielewelt kostenlos sein sollen, können sich bei Lust und Laune gerne als Entwickler bewerben.

You Might Also Like

3 Comments

  1. 1

    🙂 Wie immer liefert Razer hier eine 1A Tastatur aus sicht der Qualität, die Frage ist nur wie man wirksam den Touchscreen beim zocken einsetzen kann und ob man damit was Anfangen kann. Auf jeden Fall ist es eine sehr coole Idee und mal was anderes denn Displays usw gab es ja zu vor schon massig.

    Durch Anti Ghosting FW dürfte es auch nicht mehr an als zu großer Unterschied sein zu Mechanischen Tastatur was Multiple Tasten-Anschläge angeht.

    grüße 🙂

  2. 2

    Das ist wie bei den Motorradfahrern. Die Typen mit der tollsten und coolsten Ausrüstung sind meistens die beschissensten Fahrer.

    Ich zock immer noch auf meiner 20 Euro Dell Tastatur und mache massig Kills. Da brauch ich nicht ne Tastatur um 250 Euro.

  3. 3

    Hahaha, ja 😆 wie bei den Autofahrern.. die mit den dicksten Autos kriegen ihre Karre nicht bewegt. Die Optik und die Technik im Hintergrund bringen es eben auch nicht, wenn man nicht weiß, wie man sie bedient 😕

Kommentar? Kritik? Feedback?