Windows 8

Windows 8: Vorabaktivierung

Mit einer Vorabaktivierung will man gegen Raubkopien vorgehen. Soweit so gut, aber was, wenn einmal das Mainboard oder andere Hardware vom gekauften, voraktivierten PC ausgeliefert wird?

OEM Activation 3.0 wird für Windows 8 gelten, zumindest für die Client Versionen, Windows Server 2012 bleibt (voerst) außen vor. Das heißt, dass Computer bereits ab Werk aktiviert werden können und der Endnutzer somit aus dem Schneider ist und nichts mehr mit der Aktivierung am Hut hat.

Jeder Windows 8 Computer soll einen eigenen, im BIOS hinterlegten Key erhalten. Möglich macht das ein eigener Hardware-Hashwert, welcher es Microsoft ermöglicht, den Rechner zu erkennen, sofern dieser mit dem Internet verbunden ist.

You Might Also Like

Kommentar? Kritik? Feedback?