Apps / AddOns

Meine Android Apps – Update

Der letzte Artikel diesbezüglich ist auch schon wieder aus dem Jahr 2012. Wie die Zeit vergeht! Und in der Zwischenzeit vergehen nicht nur einige Apps, sondern auch die Smartphones und auch die (meine) Einstellung zu diversen Apps.

Allgemein bin ich kein Fan von zugemüllten Smartphones, zig Apps für Anwendungen, die eh standartmäßig dabei sind. Und vor allem bin ich kein von Fan vom Rooten. Zumindest nicht, wenn sowas wie Cyanogen Mod dabei rauskommt. Viele Funktionen, die Cyanogen mitbringt finde ich eher nervig als nützlich. Die Oberfläch finde ich auch eher naja. Aber dafür wieder nen Launcher installieren? Och nö, echt nicht.

Mal vergleichen, welche Apps es aus 2012 noch auf mein Smartphone geschafft haben:

WhatsApp – leider nach wie vor von vielen Kontakten in meiner Liste genutzt. Mittlerweile bevorzuge ich die grandiose Alternative Telegram. Warum? Weil der Messenger genau so aussieht wie WhatsApp, ein wenig sicherer ist (dank privater Chats) und sich auch Plattformübergreifend nutzen lässt. Also auch auf dem heimischen Computer und via Telegram Web. Da hat WhatsApp einiges aufzuholen. Aber offenbar will man das gar nicht. Schade.

Facebook Messenger – Frisst zu viele Ressourcen, reagiert nicht sofort, bei eingehenden Nachrichten und so viele Kontakte, die mir wichtige Sachen tippen, habe ich auf Facebook nicht. Daher. Gelöscht. Bzw. die komplette FB App.

Advanced Task Killer – Hat am Ende nur das Gegenteil erreicht. Wer sein Handy nicht zumüllt, braucht auch keinen Taskkiller. Meine Meinung.

Evernote – Nach wie vor der beliebteste Notizzettel. Auch plattformübergreifend nutzbar. Was will man mehr?

Post mobile – Die Funktion, eingegebene Paketnummern zu speichern gab es nicht. Keine Ahnung, ob es sie mittlerweile gibt. Aber besser funktionert der direkte Packstation-Login. Der zeigt nicht nur Pakete an, die an die Packstation gehen, sondern auch die, die man selbst verschickt hat.

Instagram – Nutze ich häufig für Macrovisions. Für Privatleben und Co. eher weniger. Für mich eine nette App um neue Kontakte aus dem Bereich Fotografie zu knüpfen.

TV Spielfilm – flog auch runter, weil sie nicht mehr ihren Dienst erfüllte und mehr abstürzte als funktionierte. Wird wohl demnächst durch Sky Go ersetzt.

Was noch?

Dropbox – Ganz klar, Dateiupload. Plattformübergreifend Dateien verwalten. Die einzige Cloud die ich nutze, aber auch nicht alles anvertraue. 😉

Dropbox
Dropbox
Entwickler: Dropbox, Inc.
Preis: Kostenlos+

Business Calendar Pro – Gab es mal bei den Amazon Apps gratis. Find ich großartig. Kann man mit dem Google Kalender synchronisieren, Termine, Geburtstage usw. personalisieren und mit Farben nachl Wahl gestalten. Widgets gibt’s ebenfalls reichlich!

Business Kalender Pro
Business Kalender Pro
Entwickler: Appgenix Software
Preis: 5,95 €

Navigon Select – Noch bin ich Telekom-Kunde und nutze das Navi-System kostenfrei. Aber ich zahle auch gerne nach Anbieterwechsel dafür. Besser als jedes Tom Tom das ich je hatte.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁

Norisbank – Onlinebanking, was sonst. Ganz weit vorn ist die Funktion, den Überweisungsträger via Foto „einzuscannen“. Alle Angaben, sofern vorhanden, werden automatisch übernommen. Top!

norisbank App
norisbank App
Entwickler: norisbank GmbH
Preis: Kostenlos

Swype & Dragon – Auch die Tastatureingabe gab’s mal kostenlos im Amazon App Shop. Überzeugt durch schicke, verschiedene Oberflächen.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁

Read More...

Sonstiges

Mozilla jetzt mit App-Store

Heimlich still und leise hat Mozilla jetzt ebenfalls einen App-Store ins Netz gestellt. Noch lohnt der Besuch allerdings nicht, kaum was drauf und m.M. ziemlich unausgereift. Wer trotzdem mal reinschauen möchte, biddeschön…

https://apps.mozillalabs.com/appdir/

Read More...