iOS, Mobile

iOS 8 – das ist neu

Auf dem WWDC 2014 war es nun gestern soweit. iOS 8 wurde vorgestellt. Wie immer soll vieles einfacher werden. Aber was genau? Nachfolgend eine kleine Zusammenstellung für Anwender:

Quicktype: die Texteingabe-Funktion soll künftig an Hand der Eingaben des Nutzers lernen und so schon voraussagen können, was der Schreiber denn eigentlich tippen will. Haben wir doch irgendwo schon mal gehört…

Continuit: Der Austausch zwischen iOS 8 und OS X 10.10 soll vereinfacht werden. Hat man auf dem MAC ein Dokument begonnen, soll man damit nun auf iOS einfach weitermachen können. Oder umgekehrt. iCloud Drive ist ebenfalls integriert.

Spotlight: ohne Wikipedia und andere Lexika aufzurufen greift Spotlight auf deren Datenbanken zu.

Notification-Center: Das Antworten auf E-Mails oder Facebook-Nachrichten soll auch ohne umständliches Öffnen der App möglich sein und so natürlich schneller funktionieren.

Tap-to-Talk: Sprache in Text umwandeln soll unter iOS 8 ebenfalls möglich sein. Ein Feature, über das Android-Nutzer nur müde gähnen können. Da gibt’s die Funktion schon ein paar Tage… 😉

Healthkit: Die Daten von Wearables können mit einer App verwaltet werden. Wem das nicht reicht, der kann seine Daten auch einem Arzt weiterleiten, wenn bestimmte Parameter überschritten werden und dann ärztliche Hilfe erfordern. Nette Idee, aber funktioniert das auch in der Praxis, wie es soll?

Quelle / (c): golem.de

Quelle / (c): golem.de

Family Sharing: Zugegeben, diese Funktion fehlt Android meiner Meinung nach noch dringend. Denn damit ist es möglich, gekaufte Apps mit Familienmitgliedern (einer geschlossenen Benutzergruppe mit maximal sechs Nutzern) untereinander zu teilen. Ob man die Funktion, den Standort des anderen zu ermitteln, braucht, ist allerdings fraglich.

Für Foto-Fans gibt’s auch ein paar Neuerungen. Beispielsweise können nun auf Wunsch alle Fotos und Videos automatisch an die iCloud übertragen werden (gab es da nicht vor längerem eine Werbung im TV, die bereits dies angepriesen hat??) und 5 GB Speicherplatz sind nun kostenfrei, 20 GByte kosten im Monat rund 1 US-$.

Quelle / (c): golem.de

Quelle / (c): golem.de

Eine neue Funktion ermöglicht es ebenfalls, umständliche Bildbearbeitung dem iPhone zu überlassen. Ist ein Foto falsch belichtet, kann man die Stärke des Effekts bestimmen, während iOS im Hintergrund alle Regler „schiebt“.

Für Entwickler gibt’s auch noch ein paar Möglichkeiten:

Eine Vorschaufunktion, in der die Entwickler Videos einbinden können, um so ihre App besser an den Mann bzw. die Frau bringen zu können kommt mit iOS 8. Nutzer können mit „Testfly“ eingeladen werden, Apps zu testen. Sozusagen für eine Art Beta-Tests.

Die Fingerabdruckfunktion wurde ebenfalls erweitert. Entwickler können diese Option in ihre Apps einbinden, damit Beispielsweise ein In-App-Kauf mit dem Fingerabdruck gekauft werden kann. Dieser ersetzt dann die Eingabe des Passwortes.

Nett ist auch die „Heimsteuerungsfunktion„. Damit lassen sich Lichter, Thermostate, Kameras usw. vom iPhone aus steuern. Mit der passenden Hardware können auch Stereo-Anlagen gesteuert, Licht gedimmt oder der Fernseher eingeschaltet werden.

Weiterhin neu für Entwickler, die Programmiersprache „Swift“. Dieser lässt sich aus XCode auf dem Mac heraus starten. Mit der „Playground“ Funktion können so Funktionen in Spielen oder Textausgabe-Programmen getestet werden.

Für Entwickler steht iOS 8 bereits zur Verfügung. Alle anderen die mindestens das iPhone 4s oder iPad 2 besitzen, kommen ab Herbst 2014 in den Genuss von iOS 8.

Read More...

iOS

iPad 2 – Preise

Ab Freitag, den 25.3. ist es soweit. Das iPad 2 kann ab 2 Uhr nachts offiziell im Apple Store bestellt werden. Aber zu welchem Preis? Nun, es gibt verschiedene Modelle:

– Variante mit WLan und 16GB kostet 480€
– Variante mit 32 GB kostet 580€
– Variante mit 64 GB kostet 680€

Möchte man ein Gerät, welches GPS- und UMTS fähig ist, so sollte man mit mindestens 600€ rechnen. Mit dabei 16GB Speicherplatz. Für 32GB kann man bereits 700€ auf den Tisch legen und für 64 GB ganze 800€.

Neben Deutschland gehen übrigens noch 32 weitere Länder an den „Start“.

Read More...

Browser, iOS

Safari 4.0.5

Gute 4 bis 5 Monate ist es her, als Apple den Safari 4.0.4 auf den Markt brachte. Aber was wär ein Browser ohne Sicherheitslücken? Auch bei der Version 4.0.4 haben sich einige angesammelt. Und diese – ganze 16 an der Zahl – sollen nun in der Version 4.0.5.

Ganz „überraschend“ wird auch mal wieder die Stabilität verbessert und auch AddOns sollen in der neuen Version besser laufen. Also, das übliche Prodezere eines Browserupdates.

Interessant: das Problem, dass sich einige Safarieinstellungen bei Verwendung einiger Linksys Router nicht tätigen ließen, soll jetzt behoben sein.

Den Download gibt’s sowohl für MAC (ab Mac OS X 10.4.11) als auch für Windows XP, Vista und Windows 7. Und kann natürlich auch optional als Update eingespielt werden.

Read More...

iOS, Sicherheit

Mac: Plötzlicher Datenverlust nach Nutzung des Gastzugangs

In den Foren von Mac kann mans lesen… massige Beschwerden darüber, das plötzlich Bilder, Daten und Co. vom Mac verschwunden sind, wenn zuvor der Gastzugang aktiviert war.

Allerdings bestehe das Problem nur wenn der Gastzugang bereits vor dem Update von Mac OS X 10.5 auf Mac OS X 10.6 aktiviert war.

Das Problem sei dem Hersteller wohl bekannt, eine Lösung wohl noch nicht. Empfohlen wird, den Gastzugang vorerst zu deaktivieren. Wer allerdings unbedingt einen Gastzugang braucht, solle einen Benutzer ohne Passwort anlegen.

Bei Testinstallationen auf den Macs der c’ts konnte das Problem allerdings nicht nachgestellt werden…

Read More...

iOS

Mac OS X 10.6 ~ Snowleopard

… ist fertig für die Bestellung!

Die Auslieferung will Apple am 28.08.09 starten. Mit 29€ ist man dabei, wenn man von der Version 10.5 upgraden möchte.

Wer ab dem 08.06.09 einen Mac erworben hat, bekommt die einmalige Gelegenheit eines Up-To-Date-Programms für 8,95€. Allerdings müssen 90 Tage zwischen der Kaufzeit und dem Update liegen.

Viele Details wurden Verbessert. Beispielsweise die Backupfunktion soll nun schneller von der Hand gehen und auch Bilder sich schneller öffnen, der Papierkorb sich schneller leeren – auch wenn davon optisch wohl nicht allzuviel zu sehen ist.

Ein „Mac Box Set“ bietet Apple für all diejenigen an, die noch den Intel-Mac mit Tiger besitzen. Im Paket: Snow Leopard, iLife’09 und iWork’09. Mit 160€ ist man dabei ~ eine Familienlizenz würde 229€ kosten. Von Leopard auf Snow-Leopard mit bis zu 5 Lizenzen wird das Familienpaket 499€ kosten.

Da darf man als Apfel-Fan wohl gespannt sein.

Quelle: Apple

Quelle: Apple

Read More...

iOS, Software

Outlook für Mac OS

Wer schon mal das Mailprogramm „Entourage“ auf dem Mac eingerichtet hat, der weiß, dass das Programm vielleicht optisch ansprechender ist, als Outlook, aber um einiges nerviger und aufwendiger einzurichten ist als Outlook.

Das fängt bei den Kontoeinstellungen an und hört bei den Authentifizierungseinstellungen auf.

Nicht nur, dass der Outlook besser ins System von Mac OS integriert werden und schneller sein soll… nein, es sollen sich Informationen vor unbefugtem Zugriff schützen lassen. Weiterhin soll es eine beschleunigte Dateisynchronisierung geben sowie eine verbesserte E-Mail und Kalenderfunktion bieten.

Erhältlich sein soll die Office 2008 Mac Business Edit ab 15.09.2009. Für stattliche 549€ als Vollversion und für 299€ als Upgrade.

Hier nochmal zum Vergleich: Outlook + Entourage.

outlook entourage

Read More...

Software

Object Dock

Wer den Mac kennt, der kennt sicher auch die bunte Symbolleiste, welche die Desktopsymbole in einer Reihe anordnet, beim Darüberfahren mit der Maus zoomt und sich nach belieben anordnen lässt.

Aber gleich nen Mac kaufen für so eine Funktion? Das muss nicht sein 😀

Dafür gibts das schöne Programm Object Dock. Anfangs war ich ja nicht sonderlich davon begeistert.. meine schöne Taskleiste… weg? Einfach so? Naja, nich wirklich. Die gute alte Taskleiste kann man ja nach wie vor auf „ausblenden“ stellen oder bei Bedarf aktivieren oder eben ganz ausblenden.

stardo01 stardo02

Auf meinen Beispielbildern seht ihr, wie das ganze aussehen könnte. Ja ich schreibe bewusst könnte, da sich neben den Symbolen auch der Hintergrund anpassen lässt.

Mit einem Klick auf ein Symbol z.B aus der Programmliste könnt ihr per deag + drop die einzelnen Programme hinzufügen. Und durch Anklicken, nach oben ziehen + fallen lassen eines Symbols in der bereits vorhandenen Object Dock leiste könnt ihr die Symbole auch wieder entfernen. Gefällt euch ein vorhandenes Symbol, könnt ihr auch die Verknüpfung ändern. Oder umgekehrt. Habt ihr ein Programm,was ihr öfter nutzt und in diese Liste soll, euch aber das Symbol nicht gefällt, dann könnt ihr auch das Symbol tauschen. Im Netz gibts dazu zig vorgefertigte Vektorgrafiken, die ihr problemlos austauschen könnt.

Download? HIER

Read More...