sams_note_01

Samsung Galaxy Note – meins

Vorweg: nein ich werde nicht gesponsort, ich habe das Handy nicht geschenkt bekommen oder habe sonst was dafür tun müssen, es zu bekommen. Ich habe es mir schlichtweg gekauft. Warum? Weil ich es kann! :twisted:

*Update* 5.12.2011

Ich habe ja einige Zeit hin und her gegrübelt, ob ich nicht das Nexus oder das Note kaufen sollte. Letztendlich ging das Nexus gestern in den Handel und allein an Hand der Daten war klar: das Note kann nur besser sein. Zumindest für mich und meine Gewohnheiten. Telefonieren findet bei mir wenn überhaupt über das Festnetz statt und in den wenigsten Fällen über das Handy. Ein Handy bzw. Smartphone soll für mich in erster Linie eine Art Unterhaltungsmedium sein, mit dem ich mal ein Foto machen kann, meine Mails abrufen kann und Nachrichten schreiben kann.

Wenn das Display noch ein (HD) Super AMOLED ist, umso besser. Apple Fan bin ich nie gewesen und werde es wahrscheinlich auch nie sein, obwohl ich den Appstore toll finde bezüglich des Aufbaus. Da kann sich Android, bzgl. der Webseite, noch einige Scheiben von abschneiden.

Nun zum Wesentlichen:

Ja das Smartphone ist mit einem 5,3″ Bildschirm nicht wirklich etwas für die Hosentasche und auch Telefonieren sieht damit wohl ein wenig seltsam aus. Aber ganz ehrlich: mich belasten diese Dinge wenig. Leute, die etwas für die Hosentasche suchen, können sich ja ein entsprechend kleineres Gerät kaufen.

Das Galaxy Note reagiert ziemlich zügig nach dem Einschalten, fährt schnell hoch. Nein, ich habe die Zeit nicht mitgestoppt. Warum auch? Bin ja kein Erbsenzähler. Man kann es ja auch übertreiben. Allerdings merke ich einen großen Unterschied zum HTC Desire, was rund 1 min zum vollständigen Hochfahren brauchte.

Ich finde das Display und die Auflösung mit 1280 x 800 Pixeln einfach prima. Und auch das Super AMOLED HD Display macht seinem Namen alle Ehre. Die Farben leuchten. Auch wenn man das auf nachfolgenden Bildern nicht sehen kann. Habe im Wohnzimmer leider nur eine Deckenleuchte die kein Scheinwerferlicht bietet. ❗

Die Wiedergabe von YouTubevideos macht Spaß, sofern denn mal ein Video in Deutschland verfügbar ist. Ich habe mich testweise für einen Ice Age Trailer in HD entschieden. Aber auch die ZDF Mediathek läuft ohne Probleme bzw. die Videos in der Mediathek. Angeschlossen ans heimische WLan. Falls fragen aufkommen: ja ich schaue gern die ein oder andere Sendung auf ZDF, die ich leider auf Grund der Arbeitszeit nicht gucken kann. Da kommt mir die Mediathek sehr gelegen.

Einzig die mitgelieferten Kopfhörer sind nicht meins, wobei mir eh schon sehr selten In-Ear-Kopfhörer auf Anhieb passen. Nicht einmal Ohropax halten in den Ohren. Tja, kann man wohl nichts machen.

Apropos Kopfhörer: das Zubehör ist auch mehr als spärlich. Kopfhörer, Ladegerät und eben der Akku liegen dem Telefon bei. Ach ja und auch noch eine sehr mickrige Bedienungsanleitung. Für den Preis hätte man ruhig noch eine Schutzhülle mit einpacken können. Diese werde ich mir nun separat bestellen müssen. Schade.

Die Bedienung ist wie bei jedem anderen Touch-Handy prima, den beigefügten Stift bräuchte ich nicht zwingend, wobei es sich damit auch wunderbar arbeiten lässt. Der Stift zeichnet präzise, erkennt auch, ob man leicht oder fest aufs Display drückt und passt die Strichstärke an.

Apps lassen sich wie immer beim Android über den Google-App-Store herunterladen. Dafür reicht ein Mailaccount bei Google. Der Store öffnet sich flott, Apps werden schnell heruntergeladen und installiert. Klar, wie das mit UTMS Netz ist, kann ich hier noch nicht beurteilen, habe bisher das heimische WLan genutzt.

Zum Thema Apps: auf den insg. 7 Homescreens lassen sich diese nach belieben anordnen. Nervig: die untere Leiste mit “Telefon”, “Kontakte”, “S Memo”, “Nachrichten”, “Anwendungen” lässt sich aus dem Stehgreif nicht verschieben. Zumindest habe ich noch nicht rausgefunden wie. Dafür lässt sich beispielsweise das Wetter bei längerem Drücken anpassen. Heißt, die App lässt sich nicht nur entfernen, nein, es sie lässt sich auch in der Größe verändern, sprich ziehen, wie es einem beliebt.


Mit 8 MP kommt das Samsung Galaxy Note mit einer recht hohen Auflösung daher. Dies war unter anderem auch ein Kriterium, warum ich mich letztendlich gegen das Nexus entschieden habe. Die Fotos können sich bisher sehen lassen:

Aber wie immer sollte man bedenken: eine Handycam ersetzt keine Spiegelreflex!!

Thema Mails abrufen: Entweder bin ich zu blöd dazu, oder, es ist mit dem Note nicht möglich, ein weiteres E-Mailkonto einzurichten. Abgesehn davon, das man dies evtl über einen separaten E-Mailclient machen kann oder eben via Google-Mail. Aber, das will ich nicht…??!! Google mag ja viele Lösungen bieten, aber dafür hab ich bisher noch nichts gefunden. Aber gut, ich hab das Handy nun auch erst knapp 24h.

Die Bedienung der nicht vorhandenen Knöpfe am unteren Rand des Notes ist für mich noch ein wenig ungewohnt, aber das wird sicher auch noch. Hoffe ich. 😉

Mein Fazit: man merkt den 1,4 GHz Dual Core Prozessor einfach ungemein. Auch wenn das Smartphone vielleicht ungewohnt in Frauenhänden aussehen mag (was mich ja eh generell wenig belastet ^^). Ich find das Note recht gut, auch wenn es noch die ein oder anderen Macken hat.

Nichts desto trotz hoffe ich auf ein schnelles Update auf Android Ice Cream. Vielleicht werden dann ja schon bald die besagten Mängel (Mail, Anordnung der Symbole auf den Startbildschirmen) behoben.

Hier noch mal eine Zusammenfassung der Pros und Contras:

Top:
+ schneller Prozessor = super schnell beim Öffnen von Anwendungen usw.
+ großer Bildschirm mit hoher Auflösung
+ 8 MP Kamera liefert gute Ergebnisse
+ erweiterbar bis max. 32 GB mit Micro SD
+ 7 Homescreens
+ umfangreicher Kalender
+ reagiert superschnell beim Drehen vom Hoch- ins Querformat

Flop:
– so gut wie kein Zubehör vorhanden, Hülle wäre wünschenswert!
– Apps im unteren Bereich lassen sich nicht verschieben
– Ladekabel für meinen Geschmack zu kurz

Alles in Allem sind das meine ersten Eindrücke. Weitere folgen bestimmt, da ich -wie erwähnt- ja erst seit gestern im Besitz des Samsung Galaxy Note’s bin.

*Update* 5.12.2011

Habe die Funktion des Hinzufügens eines 2. Mailkontos gefunden. Wäre hätte es nicht erwartet, die Funktion direkt im bereits erstellten Mailkonto zu finden…

One thought on “Samsung Galaxy Note – meins

Kommentar? Kritik? Feedback?