Tablets

Tablets und Ebook-Reader schwer im Kommen

Normal bin ich kein Fan von Statistiken und Co. … aber in dem Fall wollte ich euch mal eine kleine Übersicht vom aktuellen Markt der Tablets und Ebook-Reader aufzeigen. Ok, aktuell (leider) nur aus den USA, aber schon mal ein kleiner Anhaltspunkt:

ebooks_umfrage

Darf man der Statistik glauben, so hat sich die Zahl der Tablet und E-Book-Reader so gut wie verdoppelt, wenn man die Jahre 2011 und 2012 miteinander vergleicht.

Ende 2011 hatten rund zehn Prozent der Amerikaner ab 16 Jahren ein Tablet, heute sind es schon 25%! Bei den E-Book-Readern waren es im vergangenen Jahr „nur“ zehn Prozent, heute sind es bereits 19%!

Interessant zugleich: die Leserzahl von Büchern aus Papier sank von 72% auf 62%.

Und wie sieht es bei euch aus? Seid ihr auch schon zum digitalen Papier übergegangen? Wenn ja, warum? Einfach weil es weniger Platz wegnimmt, man ggf. auf dem Weg zur Arbeit keinen „schweren Schinken“ mit sich schleppen muss oder braucht ihr dann doch das „Papiergefühl“ für ein richtiges Buch in der Hand?

Ich für meinen Teil war noch nie ein großer Bücherwurm, von dem her fällt das Thema „E-Book-Reader“ für mich weg. Ein Tablet an sich reizt mich schon, kann bisher aber noch nicht meinen Anforderungen und meinem Geldbeutel gerecht werden. Aber, für (materielle) Spenden bin ich offen. :grin:

You Might Also Like

Kommentar? Kritik? Feedback?